Der Wolf

   

Der Wolf braucht unsere Unterstützung um frei leben zu dürfen.

Um die Jahrtausendwende herum begann sich der Wolf wieder in Deutschland anzusiedeln, seitdem hat sich die Population rasant ausgebreitet. Das bringt aber auch Probleme mit sich, Denn Deutschland ist auch ein dicht besiedeltes Land

Die Ausbreitung der Wölfe in Deutschland soll künftig stärker und besser kontrolliert werden, zugleich sollen Nutztiere (Weidetiere) besser vor Angriffen geschützt werden. Auch die Sicherheit der Menschen hat dabei oberste Priorität und eine Gewöhnung der Wölfe an den Menschen ist nicht sinnvoll, da diese sonst ihre natürliche Scheu verlieren könnten.

Im Jahr 2000 wurde erstmals wieder ein Wolfsrudel in Deutschland nachgewiesen. Inzwischen gibt es nach Schätzungen des Umweltverbandes NABU zufolge rund 150 bis 160 erwachsene Wölfe in freier Natur in Deutschland.

Nach aktuellen Zahlen des Bundesamts für Naturschutz sind in Deutschland aktuell 60 Wolfsrudel bestätigt. Bei wahrscheinlich durchschnittlich sieben Mitgliedern pro Rudel wären das zusammen um die ca. 500 Wölfe. Die Wolfs-Vorkommen konzentrieren sich auf die nördlichen Bundesländer Niedersachsen, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Im Bundesnaturschutzgesetz ist festgelegt, dass der Wolf als geschützte Art nicht geschossen werden darf – das Gesetz lässt jedoch Ausnahmen zu. Dazu zähle unter bestimmten Bedingungen etwa auch „Problemwölfe“. Auch wenn ein Wolf dem Menschen zu nahe komme, könne er im Extremfall erschossen werden.

Wer mehr über das Leben von Wölfen wissen möchte, der sollte einmal das Buch von Elli H. Radinger lesen

Titel: Das Buch die Weisheit der Wölfe

Wölfe, wie sie denken und füreinander sorgen, viele neue Erkenntnisse über das Leben von Wölfen, über die Tiere die dem Menschen am ähnlichsten sind.

Webseite: http://www.elli-radinger.de/die-weisheit-der-woelfe/

Auch auf der Webseite Wolfsmonitor,  www.wolfsmonitor.de  gibt es viel über den Wolf zu lesen und das immer aktuell.

Diese Seite ist auch sehr interessant  http://www.nabu.de/m01/m01_03/

Hierzu möchte ich auch gerne einmal ein paar Fotos zeigen, die ich schon vor einigen Jahren machen konnte, selbstverständlich waren die Fotokameras zu diesen Zeitpunkt noch analog und es wurde auf Diafilm belichtet. Auch mein alter Fotofreund Johannes war stets mir mir unterwegs.

ich hatte ihn erst nicht gesehen, er mich aber schon lange beobachtet

         

 

   

 

   

Hunger hat man immer wenn man noch klein ist.

   

und wenn es dann mal kalt wird bekommt man ein dickes Fell.